Die Kneipenlesung »bei Adam«

Das Tagebuch des StraĂźenlesers: 1. Tour (2015)

24.7.2015: Lesung »bei Adam« in Coburg

Freitag, 24. Juli 2015
Coburg

Am nächsten Tag, dem 24. Juli, geht es von ThĂĽringen nach Oberfranken. Neben der Hochzeitsfeier zweier Freunde lockt mich die äuĂźerst coole Bar »bei Adam« nach Coburg, wo ich zu meiner ersten Lesung in einem vollen Biergarten eingeladen bin. Vor der Lesung mĂĽssen wir uns allerdings noch um ein aus dem Nest gefallenes VogelkĂĽken kĂĽmmern. Die Vogelmutter und die immer zahlreicher werdende Verwandschaft (!?) traut sich nur sehr zögerlich in den Biergarten, um das gefallene Vögelchen zu fĂĽttern und zu retten. Das Ende des Dramas sieht dann aber recht erfolgreich aus.
In einem Biergarten oder einer Kneipe zu lesen, ist eine Herausforderung, da natürlich nicht jeder der Kneipengänger gekommen ist, um einem geladenen Vorleser zuzuhören. Dementsprechend laut ist dann auch die Geräuschkulisse zwei Tische neben meinem Mikrofon, was wiederum eine Dame, die speziell für meine Lesung gekommen ist, zur Verteidigerin des Respekts und meiner Kunst werden lässt. Da ich ehrlich gesagt mit nichts anderem gerechnet habe, schaue ich mir entspannt und auch leicht amüsiert die Wortgefechte zwischen den beiden Tischen an, sobald ich mal wieder von der eifrigen Zuhörerin unterbrochen werde:
»Entschuldigung, aber ich verstehe nichts! Zeigt doch mal etwas Respekt und Anstand! Er ist extra nach Coburg gekommen, um uns vorzulesen. Geht doch vor die Kneipe oder rein, wenn Ihr quatschen wollt.«
»Setz Du Dich doch näher an den Verstärker!«
Ich finde den Abend super, was auch nicht zuletzt an Ina, der Pächterin des Ladens, und ihren Angestellten und Freunden liegt. Ich komme mehr als gerne wieder!

ZurĂĽck   Inhaltsverzeichnis   Weiter

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*

elf + 11 =

X
Zur Werkzeugleiste springen