Tag 24: Mainz

Das Tagebuch des Stra├čenlesers: 1. Tour (2015)

Stra├čenlesung in der Augustinerstra├če in Mainz

Dienstag, 29. September 2015
Mainz: Augustinerstra├če

Ich habe gestern Abend eine seltsame E-Mail erhalten:

I came across your website and was especially interested because of your topics on travel.
I work with EcoRaiderUSA.com, a company dedicated to making sustainable, green products. Our main product line is a non-toxic but highly effective bio-insecticide that has been successful in controlling the bed bug epidemic globally. We are reaching out to you because we feel our travel size bottles may be of interest to your readers. Additionally, it is toxin-free and safe to use around children and pets!
EcoRaider® is one of the best selling pest control sprays on Amazon and was reported as the #1 effective natural product for use against bed bugs by the Journal of Economical Entomology in 2014 and Pest Control Technology magazine in 2013. It was also recently recommended by USDA IR-4 Public Health Pesticide Program for public housing use.

Ich bin als Blogger von Reiseberichten also der perfekte Werbepartner f├╝r ein organisches Anti-Bettwanzen-Spray ÔÇô welches man, allem Anschein nach, nur in den USA bekommt. Interessant. Voller Begeisterung ob dieser potenziellen glorreichen Zukunft als Bettwanzenkiller-Werbetr├Ąger, ├╝be ich direkt einmal, meine Schokoladenseite f├╝r die Bewerbung meines eigenen Buches zum Vorschein zu bringen. Sagen Sie selbst: Erkennen Sie nicht auch mein gro├čes Talent?

Nun hat auch die Werbung endlich mein Talent entdeckt! 󾌬Durch die Inhalte meiner Website sei ich der perfekte...

Posted by Dennis Knickel on Dienstag, 29. September 2015

Ich fahre am Abend in die Mainzer Altstadt, um dort in der Augustinerstra├če zu lesen. Der SWR hat mir grandioserweise zugesagt, mich also in die Landesschau als Studiogast eingeladen hat. Ulkigerweise kann der SWR jedoch nicht versprechen, mir ein Kamerateam schicken zu k├Ânnen, welches Aufnahmen f├╝r einen kleinen Teaser von mir macht. Also nehme ich meine Kamera mit nach Mainz, um selbst Aufnahmen von mir zu machen. Spannende Aufnahmen werden es allerdings nicht, da ich w├Ąhrend meiner Lesung die Kamera nur auf meinem Stativ positionieren kann. Ob dem Fernsehsender das gen├╝gt? Ein Mikro habe ich auch nicht. Der Ton d├╝rfte also miserabel werden. Ob das wohl gut geht?
Meine Kumpels Bene und Krebs sowie dessen Mutter haben mir ihr Kommen angek├╝ndigt und halten Wort. Die Erfahrung hat mich gelehrt: Mitgebrachtes oder vorhandenes Publikum zieht auch andere Zuh├Ârer an. Und so ist es auch heute Abend. Ein P├Ąrchen beispielsweise setzt sich auf einen Treppenabsatz und h├Ârt mir lange zu. Als sie weitergehen wollen, stellt sie sich vor mir auf und dr├╝ckt mir feierlich einen Geldschein in die Hand. Er wiederum zeigt mit dem Finger auf mich und macht mir ein Kompliment, wie man es auch nicht alle Tage zu h├Âren bekommt: ┬╗Geile Sache! Danke Dir! Menschen wie du sind das, was wir brauchen!┬ź
Wow!
Und das warÔÇÖs auch schon. Viel ist nicht passiert, aber alleine f├╝r diese Worte hat sich der Abend vollkommen gelohnt. Die Aufnahmen sind aber, wie erwartet, nicht fernsehtauglich. Ich hoffe mal, dass dem SWR da noch was einf├Ąllt, bevor ich aufgrund mangelnder Teaser-Aufnahmen wieder ausgeladen werde ÔÇŽ

Anmerkung

EcoRaider┬« hat mir zwar tats├Ąchlich irgendwann Geld f├╝r Werbung angeboten, mir allerdings ÔÇô welch Wunder ÔÇô nie welches gezahlt. Ich kenne das Produkt nicht, halte die E-Mails der Firma f├╝r Spam, m├Âchte das Produkt nicht empfehlen und distanziere mich hiermit von den Bettwanzen-Bek├Ąmpfern.

Zur├╝ck   Inhaltsverzeichnis   Weiter

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*

11 − 3 =

X
Zur Werkzeugleiste springen