Tag 43: Berlin

Das Tagebuch des Stra├čenlesers: 1. Tour (2015)

Stra├čenlesung Mauerpark Berlin, 18.10.2015 (┬ę Thore Rehbach)

Sonntag, 18. Oktober 2015
Berlin, Mauerpark

Ich bin wieder zur├╝ck in Berlin. Der Herbst ├╝bernimmt allm├Ąhlich endg├╝ltig das Zepter. Ein Sonntag im Mauerpark ist aber auch bei mittelpr├Ąchtigem Wetter seinen Weg noch wert. Es ist zwar nicht ann├Ąhernd so viel los wie im Sommer, aber noch f├╝hlt es sich auf der Gr├╝nfl├Ąche neben dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark so an, als besuche man ein allw├Âchentliches Festival inmitten einer Gro├čstadt. Im Sommer ist es nun einmal auch so: Jeden Sonntag tingeln Tausende Menschen in den Mauerpark ÔÇô ein Geheimtipp ist das schon lange nicht mehr. Die Publikumsmagneten sind der Flohmarkt und das ┬╗Bearpit Karaoke┬ź des Iren Joe Hatchiban.

Meine heutige Lesung soll der Abschluss meiner Stra├čenleser-Tour 2015 darstellen. Nachdem ich bislang in Th├╝ringen, Franken, Hamburg, Baden-W├╝rttemberg, dem Saarland, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gelesen habe, werde ich heute meine erste Stra├čenlesung in meiner Wahlheimat halten. Ich finde es selbst schon etwas komisch, dass ich nicht direkt zu Beginn meiner Tour hier gelesen habe. Daf├╝r freue ich mich auf die heutige Lesung umso mehr.
Ein paar Freunde und Bekannte warten bereits im Mauerpark auf mich. Ich bin etwas sp├Ąt dran und ├╝berlege schon fieberhaft, wo ich mich im Park am besten aufbaue. Als ich feststelle, dass aufgrund des Nieselwetters das Karaoke ausf├Ąllt, f├Ąllt die Entscheidung sofort: Ich lese auf der runden Steinb├╝hne des Amphitheaters, wo in der Regel knapp 1000 Berliner und Touristen mutige S├Ąngerinnen und S├Ąnger abfeiern. Ein paar potenzielle Zuh├Ârer sitzen tats├Ąchlich auf der Steintrib├╝ne. Vielleicht hoffen sie, dass Joe Hatchiban heute doch noch mit seinem zur Karaoke-Maschine umgebauten Fahrrad anrollt. Er kommt nicht und mein Timing ist perfekt: Kurz nachdem ich aufgebaut habe, fragen mich ein paar andere K├╝nstler, wie lange ich lesen werde. Sie wollen ebenfalls die Gunst der Stunde, also die gro├če B├╝hne nutzen.

Nach einer knappen Stunde beende ich meine Lesung. Die Menschen auf der Trib├╝ne haben mir tats├Ąchlich zugeh├Ârt, ein freundlicher Applaus brandet auf und mein Hut, den ich durch die Reihen gebe, wird ordentlich gef├╝llt. Und das warÔÇÖs auch schon: Meine Premieren-Tour als Deutschlands erster Stra├čenleser endet an einem herbstlichen Sonntag im Berliner Mauerpark.
Und entgegen meiner Bef├╝rchtungen, die ich zu Beginn der Tour hatte ÔÇô ┬╗Hoffentlich wird dieser Spa├č kein reines Minusgesch├Ąft.┬ź ÔÇô, haben sich die letzten Wochen tats├Ąchlich sogar gelohnt. Die Tour war tats├Ąchlich ein Erfolg! Wir sehen uns im Fr├╝hjahr 2016 wieder: Ich freue mich schon drauf!

Montag, 19. Oktober 2015
Epilog

Abonniere meinen Newsletter

 

 

Hol Dir ┬╗Serendipity┬ź im Tupamaros Shop

   

Copyright
s├Ąmtliche Fotos: Dennis Knickel im Mauerpark, Berlin
┬ę Thore Rehbach – Eigene Werke. Die Verwendung der Bilder ist ausschlie├člich durch ausdr├╝ckliche und schriftliche Genehmigung des Urhebers erlaubt!

Zur├╝ck   Inhaltsverzeichnis

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*

5 × zwei =

X
Zur Werkzeugleiste springen