┬╗Deutschlands erster Stra├čenleser┬ź: Der Auftakt zu einem Experiment!

"GermanyÔÇÖs First Street Reader": The Start of an Experiment!

DeutschEnglish
Hallo Welt!

Im Juli wird Teil 1 meines neuen Buches ┬╗Serendipity ÔÇô Die unverhofften Gl├╝cksf├Ąlle eines Backpackers in den USA┬ź erscheinen ÔÇô der taggenaue Termin folgt in K├╝rze. Bereits vor einigen Monaten, als ich mir mal wieder dar├╝ber Gedanken machte, wie ich f├╝r ┬╗Serendipity┬ź Aufmerksamkeit erregen k├Ânnte, hatte ich die Idee, ein interessantes Experiment zu wagen: ├ťblicherweise suchen Autoren nach Locations, an denen sie eine Lesung halten k├Ânnen. Dies sind in der Regel Buchhandlungen, Leseb├╝hnen, Caf├ęs, Bars, Kleinkunstb├╝hnen etc. Nun war es bei mir schwierig vorherzusagen, bis wann ┬╗Serendipity┬ź endlich fertig und im Handel sein wird. Eine Lesetour bedarf aber einer gewissen Vorbereitung. Vermutlich sind die Terminkalender der meisten Orte, an denen Schriftsteller vorlesen d├╝rfen, zur Mitte des Jahres schon l├Ąngst voll und ich bin zudem ein Gegner verfr├╝hter Planung. Und so kam mir folgender Gedanke: Stra├čenmusiker kennt jeder. Einen Stra├čenleser habe ich allerdings noch nie gesehen ÔÇŽ
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich plane dieses Jahr eine Tour als Stra├čenleser zu wagen. Sprich: Ich ziehe den Sommer und Herbst ├╝ber immer mal wieder f├╝r einige Zeit in meinen kleinen Renault Clio und tingele von Stadt zu Stadt, um dort den Passanten in den Fu├čg├Ąngerzonen und auf den zentralen Pl├Ątzen aus ┬╗Serendipity┬ź vorzulesen. Mal sehen, ob das funktioniert und die Menschen kurz stehen bleiben, sich vielleicht sogar zu mir setzen und mir ihr Ohr leihen. Ich starte mein Projekt als ┬╗Deutschlands erster Stra├čenleser┬ź in Weimar. Dort ÔÇô genauer beim Jugend- und Kulturzentrum mon ami ÔÇô stie├č der Vorschlag direkt auf gro├čes Interesse. So werde ich nicht nur zwei Abende in Folge unter der Schirmherrschaft des mon ami auf dem zentralen Goetheplatz lesen, sondern heute Abend ab 20 Uhr auch ein Radiointerview beim Radio LOTTE Weimar geben.

Selbstverst├Ąndlich werde ich mich auch um ┬╗offizielle┬ź Lesungen in Buchhandlungen etc. bem├╝hen. Wer mir hierbei helfen mag, darf mich sehr gerne ├╝ber seine Lieblingsbuchhandlung, den Winzer seines Vertrauens oder die Kleinkunstb├╝hne um die Ecke informieren. Die Tour beginnt am 22. Juli in Weimar. N├Ąchstes fixes Ziel: Coburg, 24. und/oder 26. Juli. Danach m├Âge der Rest der Republik, ├ľsterreich und die Schweiz folgen. Also ich habÔÇÖ Bock drauf!

Schaut bitte immer mal wieder in meinen Terminkalender, um auf dem Laufenden zu bleiben und registriert Euch, falls nicht schon l├Ąngst geschehen, f├╝r meinen Newsletter.

Wir sehen uns auf der Stra├če,
Dennis Knickel

Und so wirbt das mon ami in Weimar f├╝r die Stra├čenlesung:

Hello world!

In July, part 1 of my new book "Serendipity" will be released ÔÇô the exact date will be announced asap. Already some months ago, when I was thinking about how to attain attention for my book, I developed the idea to dare an interesting experiment: Typically, authors are looking for locations where they can hold a reading. Those locations usually are book shops, reading stages, caf├ęs, bars or cabarets. In my case, itÔÇÖs been quite difficult to tell when "Serendipity" will finally be released. But a reading tour needs some time of preparation. The calendars of most locations are probably already filled with events when summer startsÔÇŽ and IÔÇÖm an enemy of premature planning. So I developed the following thought: Everybody knows street performers, mainly musicians. But I have never seen a street readerÔÇŽ
To cut a long story short: I plan on going on tour as a street reader this year! That means that IÔÇÖll move into my little Renault Clio for some time this year and travel from city to city to read from "Serendipity" to passersby in pedestrian zones and central squares. WeÔÇÖll see how this will work out. I wonder if I can attract peopleÔÇÖs attention so they stop and listen for a moment or even sit down next to me to listen to my stories. IÔÇÖll start my project as "GermanyÔÇÖs first street reader" in Weimar. There ÔÇô specifically at the youth and cultural center mon ami ÔÇô, my idea attained interest. They invited me to read for two evenings in a row under their patronage on the central Goetheplatz and also invited me for a radio interview tonight from 8 until 9 pm at Radio LOTTE Weimar.
Of course, IÔÇÖll also keep on working on "official" readings in book shops etc. Let me know if you know places in Germany, Austria or Switzerland where I might get a chance to read. The tour starts on July 22nd in Weimar. My next fixed destination will be Coburg on July 24th and/or 26th. The rest of the German speaking area will follow hereafter. Well, IÔÇÖm damn excited to go on tour!

Please check my events calendar from time to time to stay up-to-date and subscribe for my newsletter if youÔÇÖre not already a subscriber.

WeÔÇÖll meet on the street,
Dennis Knickel

And this is how the mon ami in Weimar advertises for my street reading:


"Dennis Knickel is a punk, a rioter, a divemaster, a traveler, a filmmaker and now an author as well. Traveling and writing are his topics for this summer. He dares an experiment as GermanyÔÇÖs first street reader. Music is nothing unusual on the street. But how will people react to the spoken word? The venturous Berlin resident by choice starts his experiment in the middle of Germany ÔÇô in Weimar, on Goetheplatz under the arcades, between mon ami and Kasseturm.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*

achtzehn − vierzehn =

X
Zur Werkzeugleiste springen